Notwendige Versicherungen!


Nur notwendige Versicherungen sind wirklich wichtig. Denn diese haben für Sie einen wirklichen, besonderen Wert.

Doch welche der vielen möglichen Versicherungen sind wirklich notwendig? Welche Versicherungen sind nützlich, und auf welche Versicherungs-Policen können Sie getrost verzichten?

Hier erfahren Sie es.

Man kann sich gegen so ziemlich alles versichern. Doch macht es schon aus Kostengründen kaum Sinn.

Natürlich können Sie auch nicht auf alle verzichten. Zum einen sind manche Versicherungen Pflicht, zum anderen kann es ganz schnell nach hinten los gehen, wenn Sie gar nicht abgesichert sind.

Doch manche Versicherungen sind so speziell, dass sie für die meisten keinen Sinn machen. Diese Versicherungspolicen sind kaum mehr als besonders teures Papier und verschwenden Geld, welches in notwendige Versicherungen besser investiert wäre.

Notwendige Versicherungen:
Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung benötigen Sie auf jeden Fall. Sie kommt für Schäden an Personen und Gegenständen auf, die Sie verursachen. Das kann zum Beispiel ein Brandloch in der Jacke einer Bekannten sein. Oder auch Verletzungen, die Personen bei einem von Ihnen verursachten Unfall erlitten haben. Zum Beispiel, weil ein Wagen ausweichen musste, als Sie in Gedanken auf die Straße gestolpert sind, ohne auf den Verkehr zu achten.

Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme hoch genug ist, damit sie Schäden auch wirklich abdeckt und Sie abgesichert sind.

Bedingt notwendige Versicherungen:
KFZ-Haftpflichtversicherung

Besitzen Sie ein Fahrzeug, so benötigen Sie für dieses eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Ohne diese können Sie das Auto nicht anmelden und nutzen. Die KFZ-Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die Sie bzw. Ihr Fahrzeug bei der Teilnahme am Verkehr verursachen. Dies ist zum Beispiel die Beule, die am fremden Fahrzeug hinterlassen wurde oder gar Verletzungen und Schäden, die ein Unfall verursacht hat.

Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme hoch genug ist, damit die Versicherung insbesondere für etwaige Personenschäden aufkommen kann.

Neben der reinen Haftpflichtversicherung kann eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung Sinn machen, notwendig ist diese Option jedoch nicht: Während die KFZ-Haftpflicht nur für fremde Fahrzeuge aufkommt, decken Sie mit Kaskoversicherungen Schäden ab, die Sie an Ihrem eigenen Wagen verursacht haben. Zum Beispiel wird bei einem Unfall Ihr eigenes Auto auch nicht unbeschadet davon kommen. Vollkasko-Versicherungen erbringen alle Leistungen der Teilkaskoversicherungen und gehen darüber hinaus, sind jedoch auch teurer als Teilkasko-Versicherungen.

Oft macht hier eine Selbstbeteiligung Sinn. Dabei müssen Sie zwar einen Teil des Schadens selbst tragen, bekommen die Versicherungen aber zu deutlich günstigeren Konditionen.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Motorradversicherung

Analog zur KFZ-Versicherung ist die Motorradversicherung Pflicht für alle Fahrer von Motorrädern, Leichtkrafträdern, Rollern und Quads ab 50 ccm Hubraum.

Ohne eine Motorradversicherung dürfen Sie nicht auf öffentlichen Straßen fahren. Die Versicherung kommt für Schäden auf, die Sie bzw. Ihr Fahrzeug bei der Teilnahme am Verkehr verursachen. Ihr eigenes Fahrzeug können Sie mit Teilkasko- oder Vollkaskoversicherungen absichern. Notwendig ist diese Option nicht und lohnt sich seltener, da Motorräder oft günstiger als Autos sind.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Völlig analog zur KFZ-Versicherung als Fahrzeughalter benötigen Sie als Tierhalter eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung (umgangssprachlich auch Hundeversicherung genannt). Die bereits erwähnte extrem wichtige private Haftpflichtversicherung kommt nämlich nicht für Schäden auf, die Ihr Haustier verursacht.

Hier springt die Tierhalter-Haftpflichtversicherung ein.

Zwar können Haustiere auch signifikante Sachschäden verursachen (gleiches Beispiel wie oben: Ihr Haustier verursacht einen Unfall, weil ein Auto Ihrem Haustier ausweichen musste), doch gerade Personenschäden müssen abgedeckt sein.

Achten Sie hier auf eine ausreichende Deckung.

Notwendige Versicherungen:
Berufsunfähigkeitsversicherung

Im Bereich der privaten Vorsorge ist die Berufsunfähigkeitsversicherung die einzig wirklich notwendige.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen Monat für Monat einen Betrag, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Die Leistung der Berufsunfähigkeitsversicherung ersetzt damit Ihr Gehalt und sollte entsprechend dimensioniert sein. Gerade wenn Sie noch in jungen Jahren berufsunfähig werden, bekommen Sie höchstens eine geringe staatliche Leistung, da Sie ja kaum eingezahlt haben.

Daher ist es notwendig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich abzuschließen. Da die Wahrscheinlichkeit, dass Sie in diesem jungen Alter tatsächlich berufsunfähig werden, aber geringer ist, bekommen Sie diese Versicherung dann auch sehr günstig und sind von Anfang an auf der sicheren Seite.

Da die gesetzliche Rentenversicherung ihre Aufgabe kaum noch angemessen erfüllen kann, müssen wir privat vorsorgen. Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, dies von Anfang an zu machen – andere Versicherungen sind da wichtiger – doch kann eine private Vorsorge Sinn machen.


Bedingt notwendige Versicherungen:
Lebensversicherung

Eine Risiko-Lebensversicherung (umgangssprachlich auch Sterbeversicherung) zahlt im Falle Ihres Todes.

Sie macht nur Sinn, wenn Sie Hinterbliebene haben, die abgesichert sein sollen. Sind Sie etwa der Erwerbstätige in Ihrer Familie, bedeutet Ihr Tod nicht nur einen menschlichen Verlust, sondern schnell auch finanzielle Probleme.

Da die Risiko-Lebensversicherung ausschließlich Tod versichert, ist sie recht günstig, so dass auch höhere Versicherungssummen finanzierbar sind.

Die Versicherungssumme sollte hoch genug sein, um alle direkten Kosten für eine Zeit zu decken. Auch kann es Sinn machen, sie so zu wählen, dass Kredite abgezahlt werden können.

Im Gegensatz zur Risiko-Lebensversicherung sichert eine Kapital-Lebensversicherung den Erlebensfall und damit Sie selbst ab. Im Endeffekt bauen Sie damit Kapital auf, welches Sie zum Beispiel bei Renteneintritt auf einmal oder in monatlichen Raten ausgezahlt bekommen. Darüber hinaus sichert auch die Kapital-Lebensversicherung die Hinterbliebenen für den Fall Ihres Todes ab. Da sie aber insbesondere auch das Erleben sichert, sind mit Risiko-Lebensversicherung vergleichbare Versicherungssummen hier wesentlich teurer.

Hier kann die Kombination von Risiko-Lebensversicherung und Kapital-Lebensversicherung Sinn machen.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Unfallversicherung

Natürlich gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, Tod und Erleben. Jeder Grauton ist denkbar, worum sich eine Unfallversicherung kümmert. Sie sichert Sie gegen Unfälle ab, die sich zum Beispiel in Ihrem Haushalt oder beim Sport erleiden. Oft enthalten sind Leistungen bei schweren Verletzungen bis hin zur Invalidität, Bergungskosten, Krankenhaustagegeld und anderes.

Todesfallleistungen können Sie bei der Unfallversicherung vernachlässigen. Sie fahren besser mit einer separaten Risiko-Lebensversicherungen, die Tod generell abdeckt und nicht nur Tod durch Unfall.

Denn bedenken Sie: Für die Leistung einer Unfallversicherung ist notwendig, dass Sie einen Unfall hatten.

Schadensfälle zum Beispiel als Folge von Krankheit deckt diese nicht ab. Hierfür kommt die gesetzliche Krankenversicherung auf.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Private Krankenversicherung

Für Selbstständige und Freiberufler, sowie Angestellte mit gewissem Gehalt gibt es die private Krankenversicherung. Die private Krankenversicherung übernimmt oft mehr Leistungen (Zuzahlungen) und sichert Ihnen auf Wunsch im Krankenhaus ein Einzelzimmer und Chefarztbehandlung.

Sollte Ihnen dies wichtig sein, kann die private Krankenversicherung Sinn machen.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Krankenzusatzversicherung

Fallen Sie nicht in die Zielgruppe der privaten Krankenversicherung oder möchten Sie sich nicht privat versichern, können Sie mit einer Krankenzusatzversicherung einzelne Leistungen gezielt absichern und erhalten, die die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht bieten. Die Krankenzusatzversicherung schließt so die Lücke zwischen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen.

Notwendige Versicherungen:
Hausratversicherung

Als letzte notwendige Versicherung ergibt sich die Hausratversicherung, die ihr Eigentum innerhalb Ihres Haushaltes absichert. Wichtig ist hier, dass Sie damit selbst verschuldete Schäden versichern.

Für Schäden an Fremdeigentum kommt Ihre private Haftpflichtversicherung auf. Für durch Dritte verursachte Schäden an Ihrem Eigentum deren private Haftpflichtversicherung.

Die Hausratversicherung übernimmt nun den Rest, also die Beschädigung Ihres Eigentums durch Sie selbst. Das kann das Brandloch in Teppich oder Sofa sein oder auch der Sprung im Waschtisch, weil Ihnen etwas aus der Hand gefallen ist.

Achten Sie hier auf eine ausreichende Deckungssumme. Mitunter unterschätzt man, welche Werte wirklich vorhanden sind. Um das möglichst zu vermeiden, können Sie eine Art Inventur Ihres Besitzes machen. Erstellen Sie eine Liste mit allen wesentlichen Objekten in Ihrem Haushalt. Für jeden Eintrag stellen Sie dann fest oder schätzen, was ein Ersatz kosten würde. Die Summe ist der Wert Ihres Hausrats, und die Deckungssumme Ihrer Hausratversicherung sollte mindestens dieser Summe entsprechen.

Bedingt notwendige Versicherungen:
Wohngebäudeversicherung

Besitzen Sie ein Haus, so kann eine Wohngebäudeversicherung Sinn machen. Diese sichert nicht den Hausrat ab, sondern das Gebäude selbst. Obgleich die Leistungen auch hier variieren, sind Absicherung gegen Sturmschäden und Wassereinbrüche üblich. Erdbebenschäden sind oft gar nicht abgesichert oder begrenzt. Hier lohnt sich ein Vergleich. Denken Sie auch an etwaige Nebengebäude, die mit abgesichert sein sollten.

Fazit:

Als notwendige Versicherungen ergeben sich die private Haftpflichtversicherung, die Berufsunfähigkeitsversicherung und die Hausratversicherung.

Für Fahrzeughalter ist die KFZ-Versicherung bzw. die Motorradversicherung notwendig, für Tierhalter die Tierhalter-Haftpflichtversicherung.

Für Hausbesitzer macht eine Wohngebäudeversicherung Sinn.

Als nützlich erweisen sich je nach Bedarf Risiko-Lebensversicherung und/oder Kapital-Lebensversicherung und/oder Unfallversicherung.

Eine private Krankenversicherung kann je nach Ihren persönlichen Umständen notwendig (Selbständige/ Freiberufler), nützlich, oder überflüssig sein. Mitunter ist die Krankenzusatzversicherung die günstigere Alternative, wenn Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung nur manche Leistungen vermissen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei Ihrer Wahl behilflich sein und freue mich auf Ihr Feedback.

Thomas Salvador.

P.S. Mit Ihrer Erlaubnis habe ich noch einen kleinen Tipp für Sie: Die Angebote, Leistungen und Preise der einzelnen Tarife und Versicherer variieren sehr stark. Es macht also Sinn, wenn Sie vor dem Abschluss einer Versicherung genau vergleichen.
Ich biete Ihnen auch kostenlose Vergleiche zu den nützlichen und notwendigen Versicherungen.

 
 
 

Copyright © 2011–2016 by notwendige-versicherungen.com . Alle Rechte vorbehalten. Gehostet von all-inkl.
Kontakt · Impressum · Datenschutzerklärung

Seite erzeugt in 193.76ms.

Ermitteln Sie Ihre IP-Adresse schnell und einfach | yo5.de | plr.li